Träume 

und 

Fantasien

sind

Inspirationen

der 

Seele.

 
 
 
 
 
 
 
 
mb-fantasy.com

Meine Romane

Die Artefakte der Götter - Fantasy-Zyklus

Diese Fantasy-Reihe erzählt die Abenteuer einer jungen Frau, die mit Hilfe von Torwächtern, den Gargoyls, auf fremden Welten ihren leiblichen Vater sucht. Auf der Odyssee durch fremdartige Welten, bei der sie viele Gefahren überstehen und tiefe Geheimnisse ergründen muss, findet sie Freunde, die sich ihr auf ihrer Mission anschließen. Sie müssen sich ihren Weg freikämpfen gegen Harpyien, Zentauren und Wölfe. Schwere Unwetter und gedungene Mörder machen ihnen das Leben zusätzlich schwer.

Die Suche führt die Heldin und ihre Gefährten über verschiedene Welten, aber auch auf der alten Erde müssen sie um ihr Leben kämpfen. Im letzten Akt wird sich dort das Schicksal der Menschheit entscheiden, auf der gequälten alten Welt, die nicht nur von einer Umweltkatastrophe heimgesucht wurde, sondern auch noch von einer außerirdischen Spezies überfallen und unterjocht wurde. Im Umfeld dieser Gefahren kämpfen sie und ihre Gefährten um die Freiheit der Erde. Letztendlich aber führt das Schicksal die Regie und sie muss sich ihrer Bestimmung stellen.

Der Zyklus entführt die Leser auf fantastische Welten, die von Affen- und Katzenmenschen und anderen Völkern durch die Götter besiedelt wurden. Dort werden Auseinandersetzungen noch mit Pfeil und Bogen ausgetragen. Schwertkämpfe mit sagenumwobenen Klingen werden genauso spannend erzählt wie die Künste von Virtuosen der asiatischen Kampfsportarten.

Die Suche führt die Heldin und ihre Gefährten über verschiedene Welten, aber auch auf der alten Erde müssen sie um ihr Leben kämpfen. Im letzten Akt wird sich dort das Schicksal der Menschheit entscheiden, auf der gequälten alten Welt, die nicht nur von einer Umweltkatastrophe heimgesucht wurde, sondern auch noch von einer außerirdischen Spezies überfallen und unterjocht wurde. Im Umfeld dieser Gefahren kämpfen sie und ihre Gefährten um die Freiheit der Erde. Letztendlich aber führt das Schicksal die Regie und sie muss sich ihrer Bestimmung stellen.

Der Zyklus entführt die Leser auf fantastische Welten, die von Affen- und Katzenmenschen und anderen Völkern durch die Götter besiedelt wurden. Dort werden Auseinandersetzungen noch mit Pfeil und Bogen ausgetragen. Schwertkämpfe mit sagenumwobenen Klingen werden genauso spannend erzählt wie die Künste von Virtuosen der asiatischen Kampfsportarten.

*

Eine der Hauptrollen in dieser spannenden Erzählung spielen die Götter. Das sind Außerirdische, die für menschliche Begriffe unsterblich sind. Sie haben zu Ihrem Zeitvertreib verschiedene Ebenen mit teilweise exotischen Lebensformen geschaffen. Sie brachten auch Bewohner von der Erde und urzeitlich Tiere, wie das Mammut und den Säbelzahntiger, auf diese Welten. Von den Bewohnern ihrer Ebenen lassen sie sich als Götter verehren. In vielen Kriegen, Fehden und mit gegenseitigen Attentaten löschte diese Spezies sich, bis auf wenige Überlebende, selbst aus. Im Chaos dieser Kriege verlor sie das Wissen über ihre uralten Errungenschaften. Deshalb sind sie nur noch in der Lage, die übrig gebliebene Technik zu benutzen; sie können mit ihrer Technik aber weder neu aufbauen, noch können sie reparieren. Diese Götter, die Menschen und auch gefährliche Außerirdische können nur mit sogenannten Gargoyls, den Torwächtern, zur Erde und auf die verschiedenen Ebenen reisen.

 

Kundenrezensionen

Ein neuer Stern am Schriftstellerhimmel, 12. September 2010 Von sergant2u Rezension bezieht sich auf: Die Artefakte der Götter: Erstes Buch Teil 1 - Das Tor nach Niihama Ein gelungenes Werk, schön flüssig zu lesen, da möchte man nicht aufhören. Viele Erläuterungen, welche einem ein gutes Bild von den Wesen und den verwendeten Waffen gibt. Hab auch schon den zweiten Teil und bin gespannt wie es weiter geht;-) sehr gute Story.

 

14. Juli 2009 Von Donnerhexe "Ella" Rezension bezieht sich auf: Die Artefakte der Götter: Erstes Buch Teil 1 - Das Tor nach Niihama Ein wirklich spannendes Leseerlebnis. Wer Samuraischwerter, Japanische Kampfkunst und Indianer Epochen liebt, ist in diesen Buch gut aufgehoben. Dabei geht es um eine Heldin die viele Abenteuer bestehen muss, um Ihren Vater zu finden, so kämpft sie mit einer Hand voll Gefährten gegen Ungeheuern und verschiedenen Indianerkulturen. Ich werde auch das nächste Buch lesen, da ich ja wissen will, wie es mit unsere Heldin weitergeht. 4.0 von 5 Sternen die Artefakte der Götter.

 

7. März 2010 Von Kräuterfrau Format: Taschenbuch Dem Autor ist es gelungen ein Buch zu schreiben das neben guter Recherche (Jap. Kampfkunst) ein kurzweiliges und dennoch anspruchsvolles Erstlingswerk innerhalb des Genres zu schaffen. Freue mich schon auf Buch 2. 5.0 von 5 Sternen Tolles Buch.

 

28. Juni 2009 Von Christa Riechnik Format: Taschenbuch Ich habe dieses Buch mit freuden gelesen. Es lädt einem zum Träumen ein. Eine Welt voller Abenteuer und Erlebnissen. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil, eine schöne Fantasyserie.

 

2. August 2010, von Christa Riechnik "Leseratte" Rezension bezieht sich auf: Die Artefakte der Götter - Teil 2: Niihama - Land der Götter (Taschenbuch) Ich bin auch von dem zweiten Teil des Buches begeistert, es hat mich in eine schöne andere Welt geführt weil René ihrer Bestimmung folgt. Ich hoffe dass der dritte Teil so schnell wie möglich erscheint.

 

Verlorene Seelen - Fantasy-Roman

Der Roman -Verlorene Seelen- führt uns nach Sekai. In dieser Welt ist das gesellschaftliche Leben nach einem strengen Kastensystem organisiert. Die Bauern, die Handwerker und Kaufleute dürfen über ihre Lebenssituation nicht selbst frei entscheiden. Die Einschränkungen, die mit dieser rigiden Einteilung verbundenen sind, gelten selbstverständlich nur für die unteren Kasten, nicht für die Privilegierten, die stehen außerhalb dieser Ordnung.

Zu ihnen zählen die Shisai, die herrschende Priesterkaste, die Kriegerkaste, alle Angehörigen der Clans sowie die Heilkundigen. Die Mönche genießen eine Sonderstellung, sie werden von der gesamten Bevölkerung versorgt. Aber nur die Anführer all‘ dieser Privilegierten treffen die wirklich wichtigen Entscheidungen über das Schicksal der Bevölkerung.

Auf Sekai konkurrieren zwei Glaubensrichtungen miteinander: die Heilslehre und Verehrung der Gottheit Kannon, sie wird von der Priesterkaste der Shisai zelebriert und auf der anderen Seite glauben die Hīrā, der Clan der Heilkundigen und die Krieger-Clans an die Heilslehre der Göttin Izanami. Die Kinder der Priester, die der Priesterkrieger und der Clans müssen sich ab ihrem 12. Lebensjahr entscheiden, ob sie zukünftig eine Priester- oder eine Kriegerlaufbahn einschlagen wollen. Die entsprechende Ausbildung dauert jeweils bis zu ihrem 16. Lebensjahr, dann legen sie vor dem Kaiser, der Obersten Instanz der Hīrā oder vor dem Obersten Priester eine Abschlussprüfung ab. Den Kindern aus anderen Ständen wird nur dann eine Ausbildung zugestanden, wenn sie von Mitgliedern der herrschenden Klassen als besonders talentiert empfohlen werden.

Vor 500 Jahren spaltete sich eine Gruppe von der Heilslehre der Gottheit Kannon, die offizielle Lehrmeinung der Shisai, ab. Unter der Leitung ihres Oberpriesters Hirudo feierte sie Messen mit schaurigen Blutopfern und praktizierte die ‚Schwarze Magie‘. Aus diesen Gründen vertrieb der Klerus zusammen mit den Heilkundigen, unter Einsatz der ‚Weißen Magie‘, die Abtrünnigen durch die Kuroi doa, die Schwarze Tür nach Chikyú; eine die Parallel-Welt, die in Vorzeiten der Gott Pangu erschaffen hatte.

Jahre später kosteten die Machenschaften des Obersten Shisai-Priesters der Ehefrau eines hohen Priesterkriegers das Leben. Der forderte nun Rechenschaft für diese Missetat. Aber er wird abgewiesen, muss fliehen und kann nur mit großer Mühe seinen Häschern entkommen. Fortan sind ihm seine Verfolger dicht auf den Fersen. Er flieht durch die Schwarze Tür nach Chikyú, wird dort aber von den Shisai-Schergen niedergeschossen und für tot liegengelassen.

Aus einem ihm nicht bekannten Grund retten ihn die geheimnisvollen Sennin aus seiner bedrohten Lage. Sie können seine schweren Verletzungen heilen, jedoch bleibt er lebenslang gezeichnet. Nach seiner Genesung streift er ganz allein und ohne Erinnerung an sein früheres Leben, durch die ihm unbekannte Umgebung; dabei wird er von den Sennin und der Fairy, einer kleinen geflügelten Fee beschützt.

In dieser neuen Welt muss er feststellen, dass die vertriebenen Hirudo-Anhänger mittlerweile zu Blutsaugern mutierten und die übrigen dort lebenden Menschen fast ausgerottet haben. Er trifft auf ein junges Mädchen, dessen Eltern von den Hirudos getötet wurde und verbündet sich mit ihm.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Romanautor